Ziele der GGFP

Gemeindepsychologie ist eine fachliche Orientierung, die sich zum Ziel setzt, Vielfalt und Verschiedenheit anzuerkennen sowie Wohlbefinden und Gesundheit zu fördern. Dies soll insbesondere durch eine Stärkung innerer und äußerer Ressourcen möglich werden.

Zugleich gilt es, die in den Lebenswelten von Menschen auffindbaren Ursachen von Krankheiten zu erkennen und an ihrer Beseitigung zu arbeiten.

Dabei spielen die Pflege von Gemeinschaften und all jene Bedingungen eine besondere Rolle, die der Stärkung von Bindung und sozialer Unterstützung dienen (deshalb „Community Psychology“).

Ziel ist die Förderung und Entwicklung gemeindepsychologischer Konzepte und Handlungsstrategien für die Praxis, Forschung, Aus- und Weiterbildung.

Werte der GGFP

Die GGFP fühlt sich einer lebensweltorientierten und partizipativen Forschung und Praxis verpflichtet. Sie setzt sich für gesellschaftliche Reformen ein, die Menschen dabei unterstützen, ihre Entwicklungschancen und Entfaltungsmöglichkeiten zu sichern und zu verbessern.

Ansätze, die auf dem Erfahrungswissen der Gemeindepsychologie aufbauen

  • fördern die Menschen in ihrer Fähigkeit zum Eigen-Sinn und würdigen seine Persönlichkeit, seine Biographie, seine soziale Bezogenheit und seine Rechte als Bürger
  • belassen das Umfeld in der Verantwortung
  • sind wirkungsvoller als kontextfreie Analysen.