Jahrestagung der GGFP e.V. am 22./23. Juni 2018 in Freiburg

„Alles Netzwerk oder was?“
Bilanzierung der Netzwerkforschung und -praxis aus unterschiedlichen Perspektiven

   
Die Gemeindepsychologie in Deutschland befasst sich mit dem Thema „Netzwerke“ seit ihren Anfängen. Dabei ging (und geht) es um Konzepte zum Aufbau von Netzwerken und interprofessionellen Strukturen, um Vernetzung in unterschiedlichsten (privaten) Zusammenhängen, aber auch um das empirische Erfassen bzw. die systematische Analyse der unterschiedlichsten Formen von Netzwerken. Die Jahrestagung will diese langjährige Entwicklung zum Gegenstand
machen und dabei bewusst verschiedene Perspektiven, auch von Positionen außerhalb der Gemeindepsychologie, einbeziehen. Dazu dienen Grundsatzvorträge zur Netzwerkforschung und –praxis sowie Workshops, die am Tagungsthema anknüpfen und es vertiefen.

 

Ausgerichtet in Kooperation von GGFP und Zentrum für Kinder- und Jugendforschung (ZfKJ) im
Forschungsverbund FIVE e.V. an der Evangelischen Hochschule Freiburg

 

Zeitpunkt der Tagung

 

Beginn: ca. 12 Uhr am Freitag 22. Juni 2017

 

Ende: ca. 14 Uhr am Samstag 23. Juni 2017

 

Veranstaltungsort

 

Evangelische Hochschule Freiburg

 

Call for Papers - Beteiligungsaufruf

 

Call for Papers (Workshops)
für die Jahrestagung der Gesellschaft für gemeindepsychologische Forschung und Praxis (GGFP) am 22/23. Juni 2018, an der Evangelischen Hochschule Freiburg ausgerichtet in Kooperation von GGFP und Zentrum für Kinder- und Jugendforschung (ZfKJ) im Forschungsverbund FIVE e.V. an der Evangelischen Hochschule Freiburg.

 

Wir möchten Workshops aus Praxis- und Forschungsprojekten aufnehmen, die Netzwerk(bildung) zum Gegenstand haben. Dazu möchten wir Personen aus unterschiedlichen Feldern (Selbsthilfe, Gesundheitswesen, Kinderschutznetzwerke, Arbeit mit Flüchtlinge, Zivilgesellschaft, Seniorenarbeit, Familienzentren, Stadtplanung,...) der Netzwerkarbeit und –forschung ansprechen. Von besonderem Interesse sind Beispiele einer übergreifenden Vernetzung, also z.B. der Verbindung von Jugendhilfe und Schulsystem, und Strategien ihrer empirischen Erfassung.


Bitte richten Sie Ihr Angebot mit Titel und einer Kurzbeschreibung (2000 Zeichen inkl. Leerzeichen, Literatur exklusive) bis zum 31.12.2017 an:
Prof. Dr. Klaus Fröhlich-Gildhoff, Evangelische Hochschule Freiburg,
e-mail: froehlich-gildhoff@ehfreiburg.de

 

Wir freuen uns auf Ihre Beiträge aus Praxis, Forschung und Reflexion.

Das Vorbereitungsteam

 

Call for papers (pdf-Download)

application/pdf Call for Papers_GGFP_2018.pdf (358,7 kB)